BDSM: Wieso stehen Frauen darauf? Wieso stehen Frauen auf BDSM und wie kann es Ihren Intercourse verbessern

Wieso stehen Frauen auf BDSM und wie kann es Ihren Sex verbessern?

  • Was hei?t BDSM?
  • Warum stehen Frauen auf BDSM?
  • Warum geben Frauen ihre Fantasie nicht zu?
  • Lexikon des BDSM: Die wichtigsten Begriffe
  • Kann BDSM die Beziehung verbessern?
  • BDSM fur Anfanger
  • Fazit
  • Frauen stehen auf Fesselspiele, auf Gertenhiebe und auf Bei?en beim Intercourse. Glauben Sie nicht? Den Hype uber “Fifty Shades of Grey” halten Sie fur vollig ubertrieben? Wenn Sie so denken, sind Sie damit nicht allein. Denn die meisten Manner sind Blumchensex that is unschuldigen gewohnt. Allenfalls verhaltene Klapse oder Haareziehen waren bisher drin. Dabei ist BDSM derzeit in aller Mund und sogar viele Frauen bekennen sich offentlich zur Sehnsucht nach der harten Gangart.

    Aber wieso ist die Welle scheinbar bisher in so wenigen Schlafzimmern angekommen? Wir haben mit einer BDSM-Expertin gesprochen. Sie sagt: “Jede Frau sollte BDSM ausprobieren. Wenn sie es getan hat, will sie es wieder tun”.

    Was hei ist hi5 kostenlos?t BDSM?

    Hinter der Abkurzung BDSM stecken die Anfangsbuchstaben der Begriffe “Bondage & Discipline” (BD), “Dominance & Submisson” (DS) und “Sadism & Masochism” (SM). Ubersetzt hei?t das: Fesselspiele und Disziplin, Dominanz und Unterwerfung und Sadismus und Masochismus. Die Abkurzung BDSM bezeichnet eine Reihe von Sex-Praktiken, die sich Lustschmerz, spielerischer Bestrafung und/oder Machtspielen bedienen. Schauen wir uns die 3 Bereiche im Detail an:

    • Bondage & Discipline: unter Kategorie that is diese fallen- und Zuchtigungspiele
    • Dominance & Submission: Hierbei handelt es sich um erregende Macht-Spiele auf einer psychischen Ebene mit einer klaren Rollenverteilung. Es gibt einen unterwurfigen (“Sub” oder “Bottom”) und einen Partner that is dominanten(Dom”) – entweder fur die Dauer der Session oder im gesamten Alltag
    • Sadism & Masochism: dieser Bereich von BDMS ist have always been bekanntesten. Es geht bei Sadomaso darum, lustvolle Schmerzen zu verursachen

    Obwohl alle 3 Teilbereiche den that is unter BDSM fallen, sind sie differenziert zu betrachten. So mag beispielsweise nicht jeder devote Partner Schmerzen oder nicht jeder Dom fuhrt gern physische Zuchtigung durch.

    Ganz wichtig: Bei der sexuellen Spielart ist alles, had been die Partner dabei tun, abgesprochen und freiwillig. Von gezwungenen Handlungen distanzieren sich BDSM’ler.

    Ist BDSM eine verbreitete heimliche Fantasie?

    Die Sehnsucht nach der harteren Gangart ist verbreiteter als oft angenommen, so das Ergebnis einer Umfrage von kanadischen Forschern der Universite du Quebec in Trois-Rivieres. Die Halfte der 1500 befragten Studienteilnehmer gab an, dass sie schon von Fesselspielen getraumt haben. 44 Prozent der Manner und 24 Prozent der Frauen legten sogar offen, dass sie Schlage beim Intercourse spannend fanden. Es bleibt aber meist bei einer Fantasie: laut einer Umfrage des Forsa-Institut im Auftrag des “Sterns” haben nur 15 Prozent der Deutschen BDSM schon einmal ausprobiert.

    Die Vorurteile gegenuber BDSM

    Zugegeben: Peitschen, Ledermasken und Handschellen sehen fur viele Menschen martialisch aus. Dementsprechend viele Vorurteile gibt es gegenuber Menschen, die solche mit that is utensilien Bett nehmen. Gangige Vorurteile gegenuber BDSM’lern sind: sie sind krank, pervers oder irregular.

    “Das sagt nur, wer es noch nie probiert cap. Das ist wie mit chinesischem Essen”, erklart die BDSM-Expertin. “Ich kenne viele BDSM’ler, die sehr umgangliche Menschen sind. Denen merkt man ihre sexuelle Leidenschaft im Alltag gar nicht an”, so die Domina. Auch eine Studie der niederlandischen Universitat Tilburg bestatigt, dass BDSM’ler nicht krank sind. Im Gegenteil: die Ergebnisse weisen darauf hin, dass die Anhanger der harten Gangart gesunder, mental gefestigter und glucklicher in ihrer Partnerschaft sind.

    Warum stehen Frauen auf BDSM?

    Kennen Sie den Spruch: Brave Madchen kommen in den Himmel, bose kommen uberall hin? Das ist auch beim weiblichen Hang zu SM die Devise. Auch mal das Biest spielen zu durfen, macht viele Frauen scharf. “Mich reizt an BDSM, dass ich dabei vollig aus dem Rollenbild einer Frau fallen kann. Ich darf schmutzig, rigoros und beherrschend sein. Ich genie?e es, einen Partner zu haben, der mir vollig vertraut. Ich bin dafur verantwortlich, wie weit ich gehen darf. Es nicht auszunutzen, reizt mich zusatzlich” so die Domina.

    ” Wenn ich selbst beim Intercourse Schmerzen erfahren darf, liebe ich den Endorphinkick dabei. Nicht zu wissen, was als nachstes kommt. Sich vollig hingeben, ausgeliefert sein, auch mal had been aushalten konnen und die eigene Unversehrtheit in die Hande eines anderen Menschen legen”, sagt sie. “Wie viele Frauen container ich aber nicht an den extremen Dingen interessiert. Blut muss nicht flie?en. Es darf ziepen, ich mag klare Worte und der Po darf auch mal rot gluhen, aber stundenlange Sessions sind nicht mein Fall. Aber da ist jeder anders”, so die BDSMlerin. Es ware aber auch falsch anzunehmen, jede Frau stande heimlich auf BDSM-Sex.

    Warum geben viele Frauen ihre Vorliebe nicht zu?